Gerd J. Grein

Gerd Jürgen Grein, geboren 1944 in Langen bei Frankfurt. Dort Schulbildung, Ausbildung zum Verwaltungsbeamten und Sozialarbeiter. Seit frühester Kindheit Sammler hessischer Volkskultur. 1974 Einrichtung der „Sammlung zur Volkskunde in Hessen“, Museum im Alten Rathaus von Otzberg-Lengfeld. Zahlriche volks- und kulturgeschichtliche Sonderausstellungen, Vorträge, Veröffentlichungen und Aktionen. Kümmert sich um Vermarktung bodenständiger Produkte, wie Apfelwein u.a. In über 40 Jahren hat Grein Exponate aus allen hessischen Landschaften zusammengetragen. Dazu gehören Trachten, Gegenstände des Brauchtums und aus der Arbeitswelt, wodurch ein repräsentativer Querschnitt der Alltagswelt im ländlichen Raum vermittelt werden kann. Gerd J. Grein wurde für seine Verdienste um die hessische Volkskultur mit dem hessischen Kulturpreis, dem Europapreis für Volkskunst der Stiftung F. V. S. zu Hamburg und mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. 2009 sind Gerd J. Grein und Hubert Alles wieder in das Alte Rathaus in Otzberg-Lengfeld zurück gekehrt. Die Spielzeugsammling im Alten Rathaus wurde an das Freilichtmuseum Hessenpark abgegeben und in den freigewordenen Räumen wurde eine Spezialsammlung „Odenwälder Volkskultur“ installiert. Weitere Literatur von Gerd J. Grein die nicht im Forstberg-Verlag erschienen ist: Weihnachten bei der Familie Goethe, Gerd J. Grein (ISBN 3-373-00517-5) Weihnachten im alten Hessen, Gerd J. Grein (ISBN 3-373-00513-2)

 Zurück